Montag, 18. Mai 2015

das lange WE war .....

... schön, unschön, lustig, anstrengend.... Ein Mix aus allem eben.
Donnerstag war hier Mistwetter uns tobte ich mich in meiner Holzwerkstatt aus. Entstanden ist erst eine Zeichnung, dann ein Bauplan und schließlich kam meine Laubsäge zum Einsatz. Gebastelt habe ich ein "Geschenk fürn Arsch" *gg* . Damit Ihr Euch was darunter vorstellen könnt, stelle ich schon mal ein Foto von der ( noch nicht ganz fertigen) Arbeit hier ein:



Ein Klopapier-Rollenhalter in Form eines Kuh-Hintern ^^. Das Papier zieht man ausm Loch raus (zur Veranschaulichung hab ich einfach erst mal ein Stück Küchenkrepp da reingesteckt, weil die Halterung für die Rolle noch nicht eingebaut ist). Ihr versteht nun was mit dem Geschenk fürn Arsch gemeint ist oder ? *gg*. Bekommen wird das Teil mein Kuh-Verrückter bitterböser Lieblingsengel Yvy :-)

Samstag war ein Tageritt geplant. Ursprünglich sollte es zum Mittelalterfest auf die Burg Wolkenstein raus gehen. Zum Glück waren wir nicht dort denn der Ritt entwickelte sich zun Desaster: Mein kleiner Raphi hatte auf seiner dicken Rosi seine liebe Not. Nein --- das Pferd war brav, aber der Sattel rutschte dauernd schief. Da half kein Nachgurten --- nichts. Alle Nase lang musste sich raphi in den Sattel stellen und den zurechtrücken. Mein schwarzer Santa Fee lief anfangs auch recht brav, aber später brauchte ich doch Durchsetzungsvermögen. Das Pferd wollte nicht mehr wie ich. Der Grund wurde uns 2 Stunden später klar. An der Gaststätte "Finkenburg" sollte Pause eingelegt werden. Dumm nur, dass die wegen Krankheit geschlossen hatte. Dort bemerkten wir dass mein "Schwarzer" unterwegs seine Hufschuhe verloren hatte. Der Santa Fee trägt hinten keine Eisen- er ist nicht mehr der Jüngste und hat manchmal so seine Probleme mit den Hufen. DAS war also der Grund für seinen Ungehorsam. Das Pferd suchte sich also den bequemsten Weg selbst....Santa Fee war somit Invalide 1 auf diesem Ausritt. Die Katrin hat dann versucht telefonisch eine andere Gaststätte zu finden-- Fehlanzeige. Alles zu. Wir waren dann in den Büschen pinkeln ^^- ja muss auch mal gesagt werden- ich hab noch eine geraucht, dann hieß es, wir reiten nach Hause ----- "aufsitzen" und los gings wieder. Rein in den Wald--- antraben--- da kam das nächste Malleuer. Da Santa Fee unbedingt den Wegesrand nutzen wollte, ich dort aber in den Bäumen hängen geblieben wäre, verstärkte ich den Schenkeldruck um das Pferd zur Wegesmitte zu bringen. Joa --- das wars aufeinmal, als hätte ich eins mitn Hammer vors Knie bekommen. Ich nach vorne geruuuuufen " Haaaaaalt! Langsam". Wir sind dann wieder Schritt geritten, ich hab die Füße ausn Bügeln genommen in der Hoffnung der "Knacks im Knie" geht wieder weg. Ging er auch , aber nur so lange bis ich die Füße wieder in die Bügel nehmen musste, weils quer über ne Saftige Wiese ging. Das Knie war wieder ausser Betrieb - ich konnte nicht mehr treiben mitn linken Bein. Also absteigen. Das Laufen ging-das war nur halb so schmerzhaft wies reiten. Wir sind dann von H. bis D.gelaufen . Wir - nun schon zwei schwarzen Invaliden *g* - also Santa Fee und ich ganz hinten. Man witzelte schon wer da wen führt *lach* . Die Katrin hat dann den Micha angerufen der dann mitn Auto nach D. kam und mich auf den Hof fuhr. Meinen Schwarzen nahm die Katrin an die Führleine und ritt weiter bis auf den Hof. ...Was nun mit meinem Knie ist wollt Ihr wissen? Nach der langen Winterpause hab ichs überansprucht: Letzten Sonntag bin ich ja ein mörderisches Parcours geritten --- und den Freitag drauf gleich so einen langen Ritt -- das konnte nur schiefgehen.

Samstag war die Geburtstagsfeier meiner Sis und meines Schwagers.Wir waren zwar nicht lange dort, aber schön wars.

Seit gestern bin ich stolzer Besitzer eines Militärsattels ausm 2. Weltkrieg. Gefunden über ebay Kleinanzeigen zum Verschenken^^. So hatte ich heute gut zu zun das gute alte Stück erst mal in Kleinteile zu zerlegen und ordentlich sauber zu machen. Morgen wird das gute Stück mit Lederöl bearbeitet und wieder zusammengebaut--- und dann ziert der Sattel meinen Vorsaal :-) .Und wenn ich noch ein altes Fass nebst Ständer auftreiben kann, dann kann mein Kumpel auf dem Sattel "Trockenübungen" machen- den guten Salling hab ich nämlich mit dem Pferde- und Reitfimmel so richtig angesteckt *gg*

Kommentare:

  1. moin liebste Gräfin.. lasse bei dir hier auch mal wieder liebe Grüße da...

    jooooo.. der Kuharsch... der gefällt mir.. einfallsreich biste ja oooohne Ende!!!! :-))

    der Arsch, der ist perfekt .. an dem braucht man nicht´s mehr zu verändern.. vlt. solltest du den in Produktion geben.. und gleich n Patent darauf einfordern.. denn ich kann mir vorstellen dass viele Ärsche zuhause bei sich haben wollen die noch keinen haben,.. *lach ( Scherz am Rande )

    ich sag ja immer wieder.. irgendwas erfinden und das verkaufen.. damit kann man immer noch was werden.. Handel und Verkauf.. er boomt

    ................................................................

    zu deinem Ausritt... du sitzt aber nicht irgendwie auch mal einfach so auf der Couch und tust nix!!???

    Ich lese aus deinen Post´s dass du immer am werkeln bist.. auf der einen Seite .. super .. auf der anderen Seite.. ich bin faul.. ich sitze derzeit lieber faul rum.. ich kenne aber diese Zeiten sehr gut.. ich musste auch immer was zu tun haben.. damit habe ich bei mir meinen Rücken momentan leicht angeschlagen.. Bewegung ist zwar gut aber auch mal Schonung..

    ist nun keine Aufforderung dass du mitfaulenzen sollst :-)))))
    Reiten geht auch auf die Knochen.. ist für´n Anfänger der noch nie im Sattel gesessen ist, schon anstrengend..

    aber wir alten Reithäsinnen.... du und ich.. wir stecken das gut weg...

    shit... mit den geschlossenen Restaurant´s.. sowas ärgert mich immer..

    ins Gebüsch pullern .. das macht Spaß *hihi

    ich mag spontane Unternehmungen.. einfach los und schauen was passiert..


    viel Fun mit dem ergatterten Westernsattel..

    lg.. vonner Kurfürstin :-)

    AntwortenLöschen
  2. moin meine liebste Kurfürstin :-)

    Der Kuh-Arsch sollte erst ein Kuh-Kopf werden - die Idee dazu hattest Du mir ja geliefert. Aber da wäre der Rollenhalter echt groß geworden. Der Kopf hätte auch an die Wand geschraubt werden müssen. Und da gehts los: Wer bohrt schon seine teuren Badfließen an? Also habe ich mich fürn Arsch entschieden, den man einfach auf den Boden stellt. Ich denke mal da kann man jen Tier-Arsch --- und sogar einen menschlichen Hinter basteln *g* .

    Also neee - einfach mal rumsitzen und gar nichts machen- das geht bei mir echt nicht. Klar, abends mal einen Film schaue ich schon ab und an. Tagsüber brauche ich was zu tun. Ich könnte auch nicht in den Urlaub fahren und mich jeden Tag an den Strand legen. Ich brauche Abwechlung und Action^^.

    Mein liebe Kurfürstin - als alten Reithasen kann ich mich noch nicht bezeichnen. Dir kann ich in Sachen Reiten noch lange nicht das Wasser reichen. Ich war zwar als Schulmädel schon mal reiten, aber dann folgte ne lange Pause von 1990 bis 2011. Da bin ich wieder eingestiegen. Gleich ins Westernreiten. Ich hab noch ne ganze Menge zu lernen :-)

    Beim Pinkeln im Gebüsch haben wir alle gleich noch ne neue Sportart entdeckt : Hangrutschen *grins* .

    Liebe Nina ich habe keinen Westernsattel ergattert. Sondern einen alten Militärsattel ^^ . Der passt besser auf Egon. Ich bin nun gerade am Nachforschen was die eingestanzen Zahlen und Zeichen am Stübben bedeuten. Im Netz wird man nur zum Teil fündig. Kriegsveteranen die das wissen könnten kenne ich auch keine. Am Stübben ist rechts und links ne "3" eingestanzt. Das könnte die Sattelgröße sein. Links issn Reichsadler mitn Hakenkreuz drauf. Und darunter steht WaA 14. Das ist laut Netz die Waffencodenummer. Gibt man die bei google ein kommt auf ne Tabelle . Die Spur führt nach Berlin zu einem Adalbert Fischer. ... Waffencodenummer fürn Sattel--- ist mir n Rätsel. Der Fischer war wohl die Ausgabestelle des Sattels. Rechts unter der Zahl 3 findet man eingestanzt: Otto Koberstein , Landsberg a.M. , 1942... Das könnte der Hersteller sein. Ich glaube nicht, dass man den Namen des Reiters dort eingestanzt hat--- aber wer weiß. Kennt sich Dein Daddy da eventuell ein bisschen aus?
    Unter der Sitzfläche steht noch Zeus 2 - mit Farbe rangemalt. Das war wohl der Name des Pferdes. Sein Schicksal interessiert mich natürlich brennend. Aber so was wie Pferdeverzeichnis wird es wohl nicht geben.

    Mal schauen, was ich über das "olle Leder" so alles rausfinde:-)


    liebe Grüße von der Gräfin

    AntwortenLöschen
  3. uppps.. liebste Gräfin.. ich habe mich da aber gewaltig verlesen mit dem Sattel.. klar, hast keinen Westernsattel erstanden.. denn.. der wäre dann von 18 hundert und schiess mich jetzt ja nicht tot 'lach..

    neeeee.. du hast einen Nazi Sattel.. ich frag meinen Dad mal.. ob die früher im Krieg auch per Gaul über die Landesgrenzen sind ..

    ich weiss nur.. mein Dad wurde kurz verletzt.. den haben sie fast den halben Arm beim Flugzeugabsturz abgeschossen.. er musste mit dem Falschschirm abspringen.. zum Glück hatte er einen um und hat somit den Abschuss von seiner Maschine überlebt.. mich gäbe es sonst nicht.. und wenn es mich nicht gäben würde, wäre das der Weltuntergang.... gröööööööööööööööl.....

    nun zurück zu meinem Dad.. er wurde gefangen genommen und kam ins Holtenauer Geschwader.. zu den Engländern.. die waren dort schon einmarschiert und nahmen dieses in Beschlag.. hier oben war ja alles von den Tommy´s besetzt..

    meine Mum arbeitete zu dieser Zeit im Lazarett und die beiden verknallten sich sofort.. *haaaaaaaaaach

    aber ... zu dieser Zeit ritten tatsächlich deutsche Soldaten auf Pferden durch´s Geschwader.. vlt. kann man das damit irgendwie in Verbindung bringen..

    meinen Dad damals wunderte es.. n Militärjeep war ja okay.. aber Pferde!!!

    Die Namen die du nennst sagen mir alle nix... ich werde aber Dad mal fragen.. und dann muss ich wieder mit Stundenlangen Kriegsgeschichten rechnen.. :-))))))

    lg

    AntwortenLöschen
  4. Also wenns Dich nicht gäbe, das wäre echt ein herber Verlust ^^.
    Stundenlange Kriegsgeschichten anhören gibts nicht . PUNKT *gg* . Ausser die hängen mit meinem Sattel zusammen^^.
    Aber wenn man mal so bedenkt: Hergestellt wurder der Sattel ins Landsberg. was das a.W ( a.W. ist richtig - htte mich vorhin verschrieben ) dahinter bedeutet weiß ich nicht. Bestimmt "am Fluß mit W " .Von da aus ging der Sattel nach Berlin --- und landete schlussendlich irgendwie ein einer Scheune im Erzgebirge. Wenn der Sattel reden könnte, der hätte bestimmt was zu erzählen ^^

    AntwortenLöschen
  5. ich wieder.. sollte Fallschirm heissen.. auch wurscht jetzt..

    joooo.. der Sattel hat sicher einiges zu erzählen.. darum finde ich alte Sachen auch so klasse.. jede alte Sache hat ihre eigene Geschichte..

    ich habe auch einige alte Sachen.. darunter ein Kriegsberichtsbuch meines väterlichen Grandpa, als der im 1. Weltkrieg unterwegs gewesen ist.. der hat den ganzen Kriegseinsatz per Hand in dieses kleine Tagebuch geschrieben.. an manchen Seiten klebt noch altes Blut..

    weisst was.. wir bauen uns eine Zeitmaschine.. mit der düsen wir in die Vergangenheit..

    ich würde gern zum Führerhauptquartier.. und dann würde ich den Addie killen.. :-)))))

    aber wäre doch klasse wenn man in die Vergangenheit reisen könnte.. in die Zukunft möchte ich nicht so gern.. die zeigt jetzt schon ungutes.. besser als die Gegenwart jetzt ist, wird die Zukunft auf gar keinen Fall..


    ich mache mir jetzt n Kopp um sone Zeitmaschine..

    AntwortenLöschen
  6. Das wäre was --- ne Zeitmaschine:-)
    Dann können wir dem Oberst von Stauffenberg beim Attentat auf den Adolf helfen. Dann würde das bestimmt nicht misslingen.

    Ne Zeitreise mache ich wohl am WE schon mal, habe gerade einen Tipp von meiner Reiterhofchefin bekommen mich mit all meinen Fragen an einen Herrn D. im Militärmuseum in Wolkenstein zu wenden :-) . Bei der Gelegenheit fahre ich gleich mal noch um die Ecke - dort gibts noch einen Sattler, der mir das zerissene Polster wieder flicken kann :-)

    AntwortenLöschen