Montag, 5. August 2013

Urlaubsbericht Ungarn Teil 4

Unser Tag am 26.07.2013 begann zu einer recht unmenschlichen Zeit für einen Urlaub - morgens halb 10...
Wir fuhren nochmal in die Stadt rein und wollten auf einen Basar. Leider waren wir zu spät dran ( das lag wohl daran, dass Schatzl und ich zu lange in Wanne gesessen hatten vor der Abfahrt^^) und die Hälfte der Stände waren schon abgebaut.
Rik wollte noch seinen neuen Schuhe umtauschen - die hatten wohl im "Sandkasten" am Vortag etwas gelitten, und dann machten wir noch einen Stadtbummel: Mitbringsel kaufen.
Auf dem Rückweg besichtigten wir noch so eine Art Denkmal für einen Buddha:



Später - zurück in Bercel - begaben wir uns noch einmal in den Dorfladen uns sackten Bierdosen ein --- zum Kosten für Freunde und Familie in Deutschland.
Wieder daheim gabs erst mal Mittagsruhe, und dann beehrte uns auch der Lajos schon wieder



Gemeinsam liefen wir auf den riesigen Hof von Riks Verwandschaft. Tante Marika zeigte uns erst einmal die riesige Wirtschaft da und wir wurden die ganze Zeit von einer der Hofkatzen verfolgt ^^

Andi und Rik mit der Katze - für  mich  eins der schönsten Fotos  die  gemacht wurden


Später dann durfte ich ein Rehkitz knuddeln:



... und eine Ziege melken....



Freilich kamen auch die beiden Hunde von Onkel Vince und Tante Marika nicht zu kurz


Und während Vince und Lajos einem Bier zusprachen ....



... begutachteten Rik und mein Schatz den Stolz von Riks Onkel: einen 30 Jahre alten Skoda, dem nichts fehlt ausser Benzin^^ ...





Am Abend tranken wir mit Vince und Lajos noch ein Bier in einer Kneipe...



.... und schenkten Lajos eine Zigarre....

Lajos raucht sonst nicht - aber mit der Zigarre stiefelte er stolz wie Oscar von unserem Tisch zu allen anderen um das glimmende Teil zu präsentieren ^^. Anständig wie Lajos ist, gab er allen anwesenden Bekannten einen Zug aus der Zigarre ab. Und wie anständig Lajos tatsächlich ist, das erfuhren wir nach dem Kehraus aus der Kneipe: Lajos entfernte sich plötzich recht zügig von uns auf die andere Strassenseite, blieb stehen und dann entwich ihm ein verträumtes aber doch sehr lautes "pffffffffffffft" ^^

Am nächsten Tag...*seufz* war schon wieder Heimreise angesagt. So standen Andi und ich beizeiten auf und brachten Das Haus schon mal auf Hochglanz.Später krabbelten auch die Männer aus den Federn. Rik brauchte bis nach dem Frühstück zum munterwerden ....^^



Milch macht müde Männer munter *g* . Hier Rik und mein Schatz beim Leeren der Piccasso-Euter (so nannte ich die Milchtüten zu meiner Schulzeit^^)



Um 11 Uhr traten wir dann die Heimreise an. Rik fuhr die erste Tour bis nach Tschechien und dort übernahm mein Schatz das Steuer. Was Rik gleich nach dem Fahrerwechsel fabriziert hat will ich Euch nicht vorenthalten ^^



750 Kilometer später waren wir fasst daheim. Etwa 30 Kilometer von Zuhause fing ich diesen Sonnenuntergang noch ein:



Das war ein herrlicher Anblick - passend zum Ende eines herrlichen Urlaubs.Wir sind uns ganz sicher: Wir fahren wieder dahin ....

Kommentare:

  1. Super Bilder von einem richtig schönen Urlaub.
    Liebe Grüße
    Rigger

    AntwortenLöschen
  2. Da muss ich Rigger wirklich recht geben,
    auch wenn ich des leider erst jetzt sehe.

    Liebe Grüße
    Schafvampire

    AntwortenLöschen